English

Zeige FAQ Eintrag #8

Zurück

Generelle Tipps zur Installation von Debian Linux auf dem AmigaOne
Geschrieben am von - 11096 Abrufe bisher.

Da ich bei meiner Neu-Installation auf diverse Probleme gestossen bin, gibts hier ein paar kleinere Hinweise, mit denen ich das System eingerichtet habe:

Der beiliegenden Anleitung folgen, und zwar WORT-WÖRTLICH!

- Sollte der Kernel mit einer Kernel-Panic oder sonstigem merkwürdigen Fehlermeldungen während der Installation  verrückt spielen, muss DMA für die Festplatte abgeschaltet werden solange der bekannte VIA686 Bug noch nicht gefixed ist. Dazu entweder als Boot-Parameter ide=nodma angeben oder, sofern es noch möglich ist, das Package hdparm installieren und damit das DMA der zu installierenden Platte abschalten.

Das geht wie folgt (nur eine Platte als Master am 1. Controller angenommen):

 

apt-get install hdparm
hdparm -d 0 /dev/hda


Der apt-get Aufruf installiert das Paket und die zweite Anweisung schaltet das DMA für die Platte /dev/hda ab (-d 0).

Empfehlenswert ist auf jeden Fall die hdparm Variante, da so wenigstens der Kernel beim Booten noch DMA verwendet und das damit nicht ewig dauert. Sollte das System allerdings nicht korrekt booten bleibt nur noch das Setzen des Kernel-Parameters, dazu bitte in das Handbuch schauen wie das genau zu tun ist.

- Auf den neuesten Kernel (momentan V2.4.22) updaten, erhältlich unter:

http://amigaone-linux.sourceforge.net

Auch hier gilt den Anweisungen auf der Website (Menu docs) GENAUESTENS zu folgen, sonst wird das nichts werden mit dem Kernel-Update!

-Wer Wert auf aktuelle Software legt sollte die Erst-Installation von der beiliegenden CD vornehmen, dann die sources.list auf unstable/testing umstellen.
Aber Vorsicht: Aufgrund des Testing Status kann es durchaus vorkommen das einige Pakete sich nicht sofort installieren lassen wegen Dependency Problemen, in dem Fall einfach ein oder zwei Tage warten bis der jeweilige Maintainer die Probleme gelöst hat. Es sollte jedoch klar sein das bei Verwendung von unstable/testing Probleme vorprogrammiert sind! Wer das System nicht zum Testen sondern zum Arbeiten benutzen will sollte IMMER bei stable bleiben!

- XFree86 muss geupdated werden, sonst wird es keine grafische Oberfläche in Verbindung mit einer Radeon 7500 o.ä. Modellen geben! Die stable Install von Debian installiert XFree86 in der Version 4.1.0, diese ist leider out-dated für die Radeon-Modelle und muss von daher auf die Version 4.3.0 geupdated werden wie auch in der beiliegenden Anleitung erklärt. Auch dort gilt, die Anweisungen der Anleitung GENAUESTENS zu befolgen, sonst geht das in die Hose!

- KDE 3.1.x kann verwendet werden, jedoch sollte man auch dort genau wissen, was man will! Wer die neueste Software austesten will (was ich immer mache :) der verwendet auch hier den unstable/testing Zweig, mit der Gefahr das das System eventuell nicht mehr funktioniert.
Für alle anderen User, die das stable System bevorzugen hier nochmal der sources.list Eintrag dafür:

 

deb http://download.kde.org/stable/3.1.3/Debian stable main


Soweit erstmal die wichtigsten Dinge, die mir während der Installation aufgefallen sind.
Abschliessend sei noch der Hinweis auf das Tool synaptic erwähnt, ein Paket-Selector Programm mit einer sehr guten grafischen Oberfläche. Dringenst zu empfehlen um das Debian System mit allen notwendigen Dingen auszustatten! (apt-get install synaptic)



Zurück | Top